· 

Was hat der Vagus-Nerv mit der HRV zu tun?

Was hat der Vagus-Nerv mit der HRV zu tun?

 

Nachfolgend ein Ausschnitt aus Stanley Rosenbergs Buch: "Der Selbstheilungsnerv - So bring der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht", Seite 120 ff

 

Objektive Beurteilung der Vagusfunktion durch die Herzfrequenzvariabilität (HRV)

 

 

"In der wissenschaftlichen Forschung zum autonomen Nervensystem wächst das Bewusstsein für die Herzfrequenzvariabilität (HRV aus dem englischen), die uns vielleicht eine weitere Möglichkeit zur Beurteilung der Vagusfunktion eröffnet.

Wenn unser Nervensystem optimal funktioniert und wir in Kontakt und Kommunikation stehen, gibt es aufgrund des natürlichen Ansteigens und Abfallens der Herzfrequenz als Reaktion auf die Atmung, den Blutdruck sowie auf Hormone und Emotionen Unterschiede in der Zeit zwischen aufeinanderfolgenden Herzschlägen. Das Maß dieser Unterschiede ist die Herzfrequenzvariabilität (HRV). Ein größerer Unterschied der Zeitintervalle wird als hohe HRV bezeichnet.

Die HRV kann als Hinweis auf den allgemeinen Gesundheitszustand herangezogen werden. Sie gilt als eines der vielversprechendsten Instrumente zur Erfassung der Aktivität des autonomen Nervensystems. Wenn der vordere Ast des Vagus-Nervs ordnungsgemäß funktioniert, ist die Herzfrequenzvariabilität hoch. Es wird zunehmend über die Korrelation zwischen einer hohen HRV und der Gesundheit und Langlebigkeit geforscht.

Im Gegensatz dazu fällt das autonome Nervensystem eines Menschen bei einer verminderten Funktion im vorderen Vagus-Ast entweder auf einen Stresszustand oder auf einen Zustand zurück, in dem, wie im letzten Kapitel beschrieben, der hintere Vagus-Ast aktiv ist. In diesem Fall sind die Unterschiede in den Zeitintervallen zwischen den Herzschlägen geringer oder es gibt gar keine, und das wird als niedrige HRV bezeichnet.

Es gibt immer mehr wissenschaftliche Studien, die einen Zusammenhang zwischen einer niedrigen Herzfrequenzvariabilität und verschiedenen psychischen bzw. psychiatrischen Problemen zeigen.

Die HRV hängt zum Beispiel mit emotionalen Zuständen zusammen und sinkt nachweislich unter hohem Zeitdruck, bei einer posttraumatischen Stressbelastung, einer emotionalen Belastung und erhöhter Angst. Menschen, die von häufiger auftretendem und länger andauerndem täglichen Ärger berichten, haben nachweislich eine niedrige HRV.

Eine niedrige HRV hängt allem Anschein nach auch mit einem Mangel an Konzentrationsfähigkeit und einer motorischen Hemmung zusammen, beides Symptome, die häufig bei Kindern mit ADHS auftreten. Zwischen der posttraumatischen Belastungsstörung und einer niedrigen Herzfrequenzvariabilität gibt es ebenfalls einen Zusammenhang.

Was die körperliche Gesundheit betrifft, so wird angenommen, dass eine niedrige HRV ein Hinweis auf einen schlechteren allgemeinen Gesundheitszustand ist. Eine ganze Reihe von Gesundheitsproblemen kann mit einer niedrigen HRV zusammenhängen: Übergewicht, diabetische Neuropathie (Nervenschäden infolge von Diabetes), Aktivität des hinteren Vagus-Astes, erhöhte Gefahr von plötzlichem Kindstod und eine niedrigere Überlebenswahrscheinlichkeit von Frühgeborenen.

Stark übergewichtige Menschen haben im Allgemeinen eine niedrige HRV. Man könnte zwar annehmen, dass alle übergewichtgien Menschen zu viel essen, zu wenig Sport treiben und nicht motiviert genug sind, um ihr Verhalten zu ändern, doch es gibt unter ihnen auch Betroffene, die Diät halten, sich fast zu Tode hungern und deren Gewicht sich trotzdem kaum ändert. Manche Menschen, die abnehmen möchten, versuchen mithilfe eines Psychologen oder eines Hypnosetherapeuten ihr Selbstbild zu verändern. Ich kann nur mutmaßen, was wohl geschehen würde, wenn die Beurteilung der HRV zu ihrem Abnehmprogramm gehören würde und es zu einer Verbesserung ihres sozialen Nervensystems durch die Grundübung käme.

Viele Menschen mit einer Sexualstörung suchen Hilfe bei ihrem Arzt oder den Rat eines Psychiaters oder Psychologen. Eine neuere Studie gab Aufschluss über sexuelle Störungen bei Frauen und wies darauf hin, dass diese eng mit ihrer Herzfrequenzvariabilität verbunden sein könnten. Es gibt Studien, die hinsichtlich der Erektionsstörungen bei Männern zu einem ähnlichen Schluss kommen, und sie stellen fest, das „ein allgemeines Ungleichgewicht des autonomen Nervensystems einer der Gründe für eine Erektionsstörung ist“.

In HRV-Studien wurde nachgewiesen, dass Menschen mit einem geschädigten Herzen eine niedrige HRV haben und das wurde mit einem erhöhten Risiko für eine koronare  Herzkrankheit in Zusammenhang gebracht. Eine verringerte HRV scheint auch ein Indikator für die Sterblichkeit nach einem Myokardinfarkt (Herzinfarkt) zu sein. Eine niedrige HRV  korreliert mit einem vorzeitigen Tod aufgrund verschiedener Ursachen, wenn zusätzliche  Herzprobleme bestehen, etwa bei COPD, die nicht nur die Lunge betrifft, sondern auch das Herz belastet. (COPD vom engl. Chronic obstructive pulmonary disease, ist eine chronische Bronchitis mit Verengung der Atemwege; gleichzeitig kann ein Lungenemphysem, eine irreversible Überblähung der Lungenbläschen , vorhanden sein; Anm. d. Übers.) In den USA war COPD 2014 die dritthäufigste Todesursache nach Herzkrankheiten und Krebs. Andre Atemmuster als die normale Zwerchfellatmung weisen auf eine schlechte körperliche und psychische Gesundheit hin, und zwischen der Zwerchfellatmung und einer höheren Herzfrequenzvariabilität besteht ein Zusammenhang. Bei meiner Arbeit habe ich immer wieder festgestellt, dass sich bei Patienten mit einer diagnostizierten COPD das Zwerchfell während der Atmung wenig bewegt; bei den Tests zeigt sich keine Aktivität des vorderen Vagus-Astes.

Die Überprüfung der HRV könnte, so scheint es zumindest, wertvolle diagnostische Informationen liefern und als Möglichkeit zur raschen Früherkennung von Veränderungen in der Aktivität des autonomen Nervensystems dienen.

Wenn die Forschung bestätigt, dass der Zustand des autonomen Nervensystems psychische Probleme beeinflusst, könnte es von Interesse sein, als ersten Behandlungsschritt zu untersuchen, ob in diesen Fällen die Herzfrequenzvariabilität und die Funktion des vorderen Vagus-Astes verbessert werden können, ohne sofort auf die üblichen psychologischen Interventionen oder verschreibungspflichtigen Medikamente zurückzugreifen."

 

Lichtimpulse, die das DaSein verändern  -  Energetisches Coaching

Raum Köln Bonn, Siegburg

Telefon 0 22 47 65 60