Hintergrundwissen lässt verstehen und neue Impulse setzen

Immer wieder höre ich Menschen sagen: "Ja, das weiß ich schon alles." Doch wenn Sie wirklich alles wüssten, dann würde Sie nicht weiter suchen, sondern hätten längst  in Ihrem Leben verändert, was sie daran hindert glücklich und zufrieden zu sein. Oder Sie haben das "richtige Wissen", was aber nicht zu Ihren wirklichen Zielen/Wünschen passt, denn es fehlt die Energie/Motivation zur Umsetzung. Und es gibt jene, die ewig auf den richtigen Zeitpunkt warten und jegliche Veränderung vor sich herschieben. Deshalb finden Sie hier  einige interessante Informationen und Anregungen, die dazu beitragen können etwas zu ändern.

"Licht ist Energie und ebenso Information - Inhalt, Form und Struktur. Es bildet das Potential für alles." (David Bohm)

"Wenn du das Universum verstehen willst, dann denke in Kategorien wie Energie, Frequenz und Vibration".

(Nicola Tesla)

Zu Beginn ein paar Zahlen/Fakten aus der Wissenschaft:

  • der Körper besteht aus 50 bis 60 Billionen Zellen, die miteinander kommunizieren
  • Bewusstsein ist messbar, weil es Energie ist
  • nur ca. 5 % bis 10 % unseres Geistes sind uns bewusst und 95 % bis 90 % sind unbewusst (ohne dass wir es merken)
  • wir treffen am Tag ca. 60.000 Entscheidungen (von trinke ich Tee oder Kaffee, was ziehe ich an...)
  • mindestens 70 % unserer Gedanken sind unproduktive Wiederholungen vom Vortag und 75 % davon Selbstsabotage-Programme
  • Gedanken und Emotionen sind Energien/Frequenzen
  • Emotionen beeinflussen unsere Gefühlswelt, unsere Wahrnehmung, die Gene  und die DNA
  • Zellen werden nicht von Genen kontrolliert, sondern von Informationen aus der Umwelt (Dr. Bruce Lipton)
  • nur 1 % der Krankheiten sind genetisch bedingt, alles andere sind Programme, die meist unbewusst bis zum 7. Lebensjahr von der Umgebung aufgenommen wurden
  • Stress verursacht 75 bis 99 % aller Krankheiten (Dr. Bruce Lipton)
  • In und auf dem Körper leben ca. 500 Billionen Bakterien, sogenannte Microbiome, die uns unterstützen (z.B. Verdauung, Immunsystem). Antibiotikum zerstört krankmachende wie "gesunde" Bakterien.
  • im Herzen sind mehr als 40.000 Nervenzellen - also ein eigenes Gehirn, was auch Hormone produziert wie z. B.:  Oxytocin, was als  Bindung- oder Kuschelshormon bezeichnet wird
  • das Herz erzeugt ein eigenes Energiefeld, das elektromagnetische Feld, was stärker ist als das unseres Gehirns

Jeder Gedanke, jede Emotion, jedes Wort und jegliches Handeln erzeugen Energien, die in unserem Energiefeld gespeichert sind/werden! Und das schon seit unserer Zeugung! Diese "Energie"  nehmen wir teils bewusst oder unbewusst wahr. Die Wissenschaftler führen dies z. B.  auf die Spiegelneuronen im Stirnbereich zurück und nach neuesten Erkenntnissen auf das elektromagnetische Feld (Torus) des Herzens, was derzeit in bis zu 2 Meter Entfernung vom Menschen gemessen werden kann. Vielleicht haben Sie ja selbst schon einmal erlebt, dass Sie einen Raum betraten und sich unwohl fühlten. Später erfahren Sie, hier gab es zuvor einen Streit. Ihre Augen haben nichts gesehen, ihre Ohren nichts gehört, die Nase nichts gerochen, und doch ist da irgendetwas, was wir wahrnehmen. Wir senden also in jedem Augenblick unseres Sein etwas aus und "empfangen" auch Informationen. Was heißt das nun konkret für jeden einzelnen:  Verantwortung für sich selbst zu übernehmen; sich der Gedanken und Gefühle bewusst zu werden,  liebevoll und ohne Bewertung die  Gedanken zu beobachten, auf  Worte, Gefühle, Emotionen und Taten achten, weil alles Schwingungen, Frequenzen usw. erzeugt. Und es ist vollkommen in Ordnung, wenn jemand feststellt: "Da ist Wut in mir" oder "Ich empfinde Wut", denn es geht um die Akzeptanz von dem, was jetzt ist. Alles kann im nächsten Augenblick schon ganz anders sein. Doch fallen Sie nicht auf die Spiele des Egos herein, was gern zu  Identifizierungen neigt, weil es davon lebt. Beispiel: "Meine Gedanken", "Meine Wut"; bei Krankheiten heißt es dann: "Mein Rheuma". Sie sind nicht Eigentümer - auch wenn sie gerade Schmerzen verspüren, sondern Beobachter - und dies macht den Unterschied!!  Die Quantenphysik lehrt uns, dass der Beobachter das Ereignis und somit das Ergebnis beeinflusst. Dies ist natürlich eine Sache der Übung, so wie man Muskeln trainieren kann. Ohne Training kann niemand einen Marathon laufen. Hier ist Eigeninitiative  und -verantwortung gefragt. Jetzt mögen Sie vielleicht sagen, dass Sie Ihren Mitmenschen stets freundlich und nett begegnen, doch diese nicht auf die gleiche Weise Ihnen entgegenkommen. Bitte bedenken Sie, dass wir auch Dinge "ausstrahlen", die uns selbst nicht bewusst sind. Wissenschaftler sprechen davon, dass uns nur 5 - 10% unseres Potentials (u.a. auch unsere Glaubenssätze) bewusst sind, der große Rest ist unbewusst und auch noch nicht erforscht. Beim Autofahren ist das für uns ganz praktisch, denn wir brauchen nicht darüber nachzudenken wo  Gas, Kupplung und Bremse liegen, was die einzelnen Verkehrsschilder bedeuten - es geht einfach automatisch. Manchmal handeln wir allerdings genauso automatisch, weil wir beispielsweise etwas aus Kindertagen übernommen haben, was heute nicht mehr stimmig ist - also ohne Reflektion und unbewusst.

 

Es gibt aus meiner Sicht drei wichtige Fragen:

  • Wer bin ich?
  • Was will ich wirklich? Denn es reicht nicht aus zu wissen, was Sie nicht wollen! Oder funktioniert Ihr Navi, wenn Sie die Ziele-Orte eingeben, die Sie nicht ansteuern wollen?
  • Wie werde ich mich fühlen, wenn ich mein Ziel erreicht habe?

 

Ändern Sie Ihre Innenwelt - Ihr Denken, Reden, Fühlen und Ihr Handeln sowie Ihren Fokus, dann ändert sich Ihr Energiefeld und das Universum wird darauf reagieren! Denn im Universum gibt es Gesetzmäßigkeiten!! So ist aus der Hermetik bekannt: "Wie innen so außen."

"Glück ist erreicht, wenn das, was Du denkst, was Du sagst und was Du tust, in Harmonie sind."

(Mahatma Gandhi)